Print Friendly and PDF

Dienstag, 27. Dezember 2016

Anisplätzchen



Das soll nun erst einmal das letzte Rezept zum Thema Weihnachtsbäckerei sein. Die Anisplätzchen sind sehr lecker und man kann sie sicher auch mal zwischendurch backen.
Das Rezept habe ich mal irgendwo gelesen und fand es gut. Leider habe ich die Quelle nicht mehr. Hier habe ich beschrieben, wie ich es gemacht habe. 


Anisplätzchen (2 bis 3 Bleche)



Zutaten:

3 Eier
250 g gesiebter Puderzucker
250 g gesiebtes Weizenmehl 405
½ gestrichener Teelöffel Backpulver
2 gestrichene Teelöffel Anispulver

etwas Butter und Mehl für die Bleche


Zubereitung:

Eier, Anis und gesiebten Puderzucker mit dem Mixer auf höchster Stufe etwa 1 Minute rühren. Mehl und Backpulver vermischen, durchsieben und zu der Masse geben. Weitere 3 Minuten auf höchster Stufe verrühren.

Die Bleche buttern und mit Mehl bestreuen. Das restliche Mehl wieder abklopfen.

Mit dem Spritzbeutel oder einem Teelöffel kleine Tupfer auf die Backbleche setzen.

Mindestens 8 Stunden bei Raumtemperatur trocknen lassen.


Backen:

Den Backofen auf 150°C vorheizen und die Plätzchen für etwa 18 Minuten, im oberen Drittel des Backofens, bei Ober/Unterhitze backen. Erst erkalten lassen und dann vom Blech nehmen – das ist sehr wichtig, sonst zerbrechen sie!


Kommentare:

  1. Ich habe das Gefühl, das es jetzt hier nach Anis duftet. Ich liebe diese Plätzchen, aber selbstgemacht habe ich sie noch nicht. Kommt für nächstes Jahr auf meine To Do Liste.
    Ich wünsche dir und deiner Familie einen guten rutsch ins neue Jahr.
    Liebe Grüße aus Thüringen von Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katrin,

      ja der Duft ist einfach toll. Vielen Dank für den netten Kommentar.

      Ein schönes Jahr 2017 und viele gute Ideen für Deinen Blog wünscht Dir Jens!

      Löschen

Ich freue mich über Eure Kommentare!