Print Friendly and PDF

Samstag, 13. August 2016

Kräuterstangen


Zum Grillen brauche ich eigentlich nicht viel. Beilagen sind da eigentlich eher Nebensache, darum heißen sie ja auch Beilagen. Sie liegen eben mit dabei.
Nun hat mich aber meine Tochter daran erinnert, dass ich mal so leckere Kräuterstangen gebacken habe und hat sie sich heute zum Grillen gewünscht. Da habe ich mir gleich mal das Rezept aufgeschrieben um es zu bloggen. Diese Brote machen wirklich nicht viel Arbeit und sind richtig lecker. Lange haltbar sind sie dafür aber leider nicht. Bei der Füllung kann man kreativ sein und sich nach seinem eigenen Geschmack richten.

Kräuterstangen


Der Teig (etwa 3 Stunden vor dem Backen ansetzen)

400 g Weizenmehl 550
30 g reifer Sauerteig
250 g Wasser
5 g frische Hefe
20 g Olivenöl
20 g Honig
8 g Salz

Alle Zutaten gut verkneten, bis sich der Teig von der Schüssel löst. Dann 30 Minuten stehen lassen und nun noch mal kurz durchkneten.
Den Teig dann für 2 Stunden abgedeckt ruhen lassen, dabei jede halbe Stunde einmal dehnen und falten.
Der Teig wird dann in 3 Stücke zerteilt und zu Kugeln geformt. Diese müssen nochmal etwa 30 Minuten abgedeckt ruhen. Dann werden die Teiglinge langgezogen und flachgedrückt.

Zum Bestreichen mischt man Olivenöl mit gehackten Gartenkräutern, Salz und Pfeffer. Damit werden die Teigstücke bestrichen. Ich habe drei Varianten gemacht. Eins habe ich nur mit Kräuteröl gemacht, eins zusätzlich mit Chili und eins mit kleingeschnittenen getrockneten Tomaten. So ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Das Ganze wird dann zusammengerollt und nochmal mit Olivenöl bestrichen.


Backen:

Der Ofen kann dann auf 240° C vorgeheizt werden. Die Brote brauchen ungefähr 20 Minuten im Backofen, bis sie goldbraun sind.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Eure Kommentare!