Print Friendly and PDF

Mittwoch, 8. Juni 2016

Ossobuco

Mit Kochrezepten tue ich mich ja bekanntlich etwas schwer, da ich am liebsten einfach so drauf los koche. Ab und zu versuche ich jetzt aber doch mal festzuhalten, was ich so bei uns in der Küche zubereite. 

Ich werde heute damit beginnen, in unregelmäßigen Abständen, über unseren Wochenmarkt zu schreiben. Denn der Norder Wochenmarkt bietet unserer Familie die Möglichkeit, uns mit regionalen Produkten zu versorgen. Ob Kartoffeln, Äpfel, Obst, Gemüse, Käse, Fisch, Fleisch, Eier oder Honig, die Auswahl ist groß und die Qualität stimmt. Natürlich ist es hier manchmal etwas teurer, aber auch nicht bei allen Produkten. Und wenn es teurer ist, dann ist es auch gerechtfertigt, denn man bezahlt hier oft auch für eine artgerechtere Tierhandlung und für einen verantwortungsvolleren Umgang mit der Umwelt. 
Seit kurzem steht hier in Norden montags und samstags ein kleiner Stand von Stefan Adena, mit Rindfleisch, Lammfleisch und Honig von seinen Tieren ganz aus der Nähe. Bereitwillig wurde mir hier jede meiner Fragen ausführlich beantwortet. Ich spürte sofort die Leidenschaft, mit der hier gearbeitet wird. Und gerade diese netten Gespräche und die kompetente Beratung machen das Einkaufen auf dem Markt aus. Besonders gefallen hat mir, dass die Tiere das ganze Jahr auf der Weide stehen dürfen. Und die Milch der Kühe bekommen ausschließlich die Kälber. Hier habe ich 2 große Beinscheiben gekauft und daraus ein Ossobuco zubereitet. 


Rezept für Ossobuco



Zutaten:

1200 g Beinscheiben 
Mehl zum Bestäuben
Olivenöl zum Anbraten
1 große Dose Tomaten
3 Möhren
3 Stangen Staudensellerie
1 Süßkartoffel (hatten wir noch zu Hause - kann man auch weglassen)
4 Zwiebeln
eventuell frischen Knoblauch (je nach Geschmack)
etwas Wasser nach Bedarf 
2 Teelöffel Senf
2 Esslöffel Tomatenmark 
1 Zweig Rosmarin
Thymian, Majoran, Oregano, Chili nach Geschmack, frisch oder getrocknet
etwas abgeriebene Zitronenschale
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Am besten schon am Vortag zubereiten und über Nacht durchziehen lassen.
Die äußere Haut der Beinscheiben einschneiden, damit sich die Fleischstücke beim Braten nicht verziehen. Das Gemüse putzen und in Würfel schneiden. Die Beinscheiben in Mehl wenden, dann gut abklopfen. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Beinscheiben goldbraun darin anbraten und anschließend in einen Bräter legen. Danach das zerkleinerte Gemüse in die Pfanne geben und anrösten. Das Tomatenmark hinzufügen und auch leicht mit anrösten. Jetzt mit den Tomaten aus der Dose ablöschen und die Kräuter, den Senf und die Gewürze hinzufügen. Alles zu dem Fleisch geben und mit Wasser so weit auffüllen, bis die Beinscheiben fast bedeckt sind. Das Ossobuco auf dem Herd ungefähr 2 Stunden schmoren lassen.

Dazu passt am besten Kartoffelbrei.

vor dem Schmoren

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Eure Kommentare!