Print Friendly and PDF

Sonntag, 15. Mai 2016

Stockbrot

15.05.2016

Stockbrot ist bei uns immer sehr beliebt. Es ist einfach toll am Lagerfeuer zu sitzen und sein eigenes Brot zu rösten. Die Kinder überlassen den Teig zwar ab und zu den Flammen, aber ein bisschen Schwund ist ja immer. Die Stockbrote, die etwas geworden sind, schmecken aber einfach unwiderstehlich. Und jetzt am Pfingstsonntag ist es wieder soweit. Der Grill wird angeschmissen und die Feuerschale wird befüllt, denn Freunde haben sich angekündigt und es sind schon wieder mehrere Kinder mit dabei. Der zweite Tag bei uns zu Hause, an dem es wieder Jubel und Trubel gibt. Ich hoffe nur, das Wetter spielt mit.



Stockbrotrezept


Der Vorteig (ca. 4,5 Stunden vor Gebrauch ansetzen):

300 g Weizenmehl
400 g Wasser
5 g Zucker
5 g frische Hefe

Alle Zutaten gut verrühren und dann 2 Stunden bei Zimmertemperatur zugedeckt stehen lassen.


Der Teig (ca. 2,5 Stunden vor Gebrauch zubereiten):

710 g Vorteig
700 g Mehl
10 g Salz
10 g frische Hefe
200 g Milch
60 g Zucker
50 g Butter

Alle Zutaten sehr gut mit der Maschine verkneten, bis sich der Teig von der Schüssel löst. Anschließend 1,5 Stunden zugedeckt stehen lassen, dabei hin und wieder dehnen und falten.

Danach den Teig vorsichtig in Stücke teilen, Kugeln formen wieder 1 Stunde zugedeckt gehen lassen.

Lange Holzstäbe an einem Ende mit Alufolie umwickeln und dann mit den langgezogenen Teigstücken (je 1 pro Stock) umwickeln.

Backen:

Am Lagerfeuer mit genügend Abstand von den Flammen goldgelb rösten.

1 Kommentar:

  1. Dein Blog ist ja wirklich top-aktuell!
    Das war ein ganz toller Nachmittag mit einem super-köstlichem Stockbrot... unbedingt zu empfehlen! Dein Teig-Rezept werden wir auf jeden Fall "nach-backen"... Danke für Alles und liebe Grüße!!!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Eure Kommentare!