Print Friendly and PDF

Sonntag, 22. Mai 2016

Vollkornbrot mit Haferflocken

Unser Brotvorrat für etwa eine Woche.
 
Heute habe ich unser Vollkornbrotrezept mal etwas abgewandelt und mehr Haferflocken verwendet. Für den Geschmack habe ich diesmal mit Kümmel und Fenchel gearbeitet. Davon nehme ich aber insgesamt nie mehr als einen gestrichenen Teelöffel. Man soll die Gewürze fast nicht einzeln schmecken, es soll immer nur eine leichte Gewürznote zu schmecken sein.

vor dem Gehen

nach dem Gehen

nach dem Backen

 

Vollkornbrot mit Haferflocken


Rezept für 2 lange Kastenformen - ca. 3,2 kg Brot

Der Sauerteig (etwa 24 Stunden vor dem Backen ansetzen): 

700 g Roggenmehl
700 g Wasser
50 g Sauerteig vom letzten Backen

Für den Sauerteig 24 Stunden vor dem Backen das Roggenmehl und den Sauerteig vom letzten Backen mit kaltem Wasser verrühren. Abgedeckt bis zum nächsten Tag stehen lassen.


Das Brühstück (etwa 24 Stunden vor dem Backen ansetzen):

800 g Roggenschrot
44 g Salz
800 g kochendes Wasser
Gewürze nach Wunsch (Fenchel, Anis, Kümmel usw.)

Für das Brühstück 24 Stunden vor dem Backen das Roggenschrot mit dem Salz vermischen und mit kochendem Wasser überbrühen, gut verrühren und abgedeckt bis zum nächsten Tag stehen lassen.


Der Brotteig (2 bis 4 Stunden vor dem Backen ansetzen):

1400 g Sauerteig
1644 g Brühstück
500 g Weizenvollkornmehl
150 g Haferflocken 
60 g Wasser

etwa 100 g Haferflocken zum Wälzen

Am nächsten Tag 50 g Sauerteig für das nächste Brot abnehmen und gut verschlossen in den Kühlschrank stellen. (wichtig !)
Dann erst den Sauerteig, das Brühstück, dei Haferflocken, das Wasser und das Weizenvollkornmehl in einer großen Schüssel mit der Hand gut verkneten und 2 Brote formen, in Schrot oder Haferflocken wälzen und in gefettete Formen legen. 

Nochmals 2 bis 4 Stunden abgedeckt gehen lassen.

Backen (etwa 70 Minuten)

Backofen auf 240° vorheizen.
Die gefüllten Formen auf ein Backrost stellen und bei 240° fallend auf 220° etwa 70 Minuten backen. 

Das Brot am besten erst am nächsten Tag anschneiden. Das Brot hält sich sehr lange frisch.

1 Kommentar:

  1. Dein Brot sieht wirklich sehr lecker aus. Das muß ich mal probieren.

    Gruß Katrin

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Eure Kommentare!